ANZEIGE: Workshop zum redaktionellen Arbeiten

Redaktionelles Arbeiten wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Das gilt nicht nur für – logischerweise – Redaktionen von Zeitungen und Magazinen, wo Nachrichten zusammenlaufen, Termine organisiert, Texte redigiert und geschrieben und anschließend veröffentlicht werden müssen – und das sowohl in Printprodukten als auch online.

Auch in Unternehmen wird mittlerweile redaktionell gearbeitet, in Vereinen ebenfalls, schließlich geht es hier darum, eigene Produkte, Angebote, Versammlungen oder Aktionen in der Presse unterzubringen. Aus diesem Grund habe ich einen Workshop mit dem Titel „Redaktionelles Arbeiten“ ins Leben gerufen, der bereits einige Male stattgefunden hat.

Auf dem Programm steht dabei immer eine grundsätzliche Einführung in die Welt des Journalismus. Die Teilnehmer und ich als Organisator besprechen Aufgabenbereiche und Einsatzgebiete eines Journalisten. Zudem thematisiere ich unter anderem Schlagzeilen und Pressetermine, erkläre etwas zu Nachrichtenwerten und Fotos und lasse anhand von verschiedenen Beispielen auch praktisch arbeiten.

Darüber hinaus wichtig und deshalb ebenfalls Thema ist der große Bereich von Korrektorat, Lektorat und dem allgemeinen Redigieren von Texten, die selbst geschrieben worden sind, oder eingereichten Meldungen. Fragen, die wir hierbei klären, sind unter anderem: Wie bringe ich Texte bestmöglich in Form? Was ist wichtig und muss unbedingt inhaltlich vorkommen? Und was kann stattdessen bedenkenlos gestrichen werden?

Das Angebot richtet sich sowohl an Personen, die in Unternehmen journalistisch tätig sind als auch an Verantwortliche, die in Vereinen oder Organisationen für die Pressearbeit verantwortlich zeichnen. Wer Interesse an einem solchen Workshop hat, kann sich einfach per E-Mail (theiss@rouven-theiss.de) mit mir in Verbindung setzen und wir klären dann alles weitere.

Der Workshop zum redaktionellen Arbeiten richtet sich an Personen, die Pressearbeit in Unternehmen oder Vereinen machen. Fotos: Rouven Theiß